Leistungssport macht Schule

1954 fing alles in der kleinen Tuchmacherstadt Forst an. Es wurde eine Sportschule gegründet, die talentierte junge Leute auf ihre Laufbahn als Spitzensportler vorbereitete. Ab 1963 – mit Gründung des Sportclub Cottbus – waren jedoch die meisten Trainingsstätten in Cottbus, getrennt von der Kinder- und Jugendsportschule...

...Der damit verbundene An- und Abtransport der Schülerinnen und Schüler von den Unterkünften zu den Trainingsstätten war nicht nur zeitraubend, sondern belastete vor allem die Qualität der Erziehungs- und Ausbildungsarbeit. So beschloss die Cottbuser Bezirksleitung , die Sportschule von Forst nach Cottbus zu verlegen und das dortige Sportzentrum zu einem Zentrum des Leistungssports auszubauen.
1975 wurden die neuen Gebäude eingeweiht, und die Athleten dankten es in den folgenden Jahren mit hervorragenden Leistungen in den internationalen Sportarenen im Junioren- und Erwachsenenbereich. Leichtathleten, Radsportler, Boxer und Turner vertraten erfolgreich die Farben des Sportclubs Cottbus und brachten zahlreiche Medaillen von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften mit nach Hause. Viele von ihnen waren Schüler der Kinder- und Jugendsportschule Cottbus.

Die sehr guten sportlichen Leistungen konnten durch hochqualifizierte Trainer, engagierte, erfolgreiche, sportinteressierte Lehrer und Erzieher sowie hervorragende materielle Bedingungen erreicht werden.
Wie schon damals sind auch heute gute Lern- und Trainingsbedingungen Voraussetzung für Bestleistungen im Spitzensport. In der heutigen Lausitzer Sportschule Cottbus lernen Schülerinnen und Schüler von der 7. bis zur 13. Klasse. Seit 2002 können sie im modernisierten und um neue Fachräume erweiterten zweiteiligen Schulgebäude lernen. Das Internatsgebäude mit 272 Betten wurde 1997 einer Verjüngungskur unterzogen und seit 2008 steht den Schülern mit dem Internat „Haus II“ eine zusätzliche Kapazität von 158 Plätzen zur Verfügung. In der Schule lernen die Athleten von der 7. Klasse an in einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe, die ihnen sehr gute Möglichkeiten bei der Koordinierung von schulischer und sportlicher Ausbildung bietet.

Die Bewerbungen überschreiten bei weitem die Aufnahmekapazität der Schule, und es müssen bestimmte leistungssportliche und schulische Anforderungen erfüllt werden. Dazu gehört beispielsweise eine Empfehlung des Landesverbandes der jeweiligen Sportart und natürlich eine gute schulische Leistung, damit die jungen Sportschüler bis zum Abitur an der Lausitzer Sportschule verbleiben können. Es gibt außerdem sportliche Aufnahmetests, eine sportärztliche Untersuchung und ein Aufnahmegespräch mit Eltern und Schülern. Zur Zeit besuchen mehr als 500 Schülerinnen und Schüler die Lausitzer Sportschule Cottbus, von denen ca. 300 im Internat untergebracht sind. Mehr als 70 Lehrer sorgen für die schulische Ausbildung und mehr als 20 Erzieher betreuen die Internatsschüler. Die Schüler absolvieren eine Grundausbildung im Fach Sport in 3 Stunden, in der Spezialsportart haben sie 4 Stunden Wahlpflichtunterricht, der von den Lehrer-Trainern durchgeführt wird.

Durch die Betreuung in der Ganztagsschule von 7.30 Uhr- 16.00 Uhr sind auch Hausaufgabenstunden und Förderunterricht für Sportkader bzw. leistungsschwächere Schüler eingeplant. Die Erteilung von schulischen Aufgaben für Trainingslager, die Begleitung der Athleten - z.B. Radsport - durch Fachlehrer in Schwerpunktfächern wie Mathematik, Deutsch und Englisch, dienen dazu, diese Schüler trotz größerer Ausfallzeiten zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen.

Die Ziele der schulischen Ausbildung bestehen im Erreichen qualifizierter Abschlüsse bei gleichzeitiger optimaler sportlicher Förderung und einer guten Vorbereitung auf Lehre bzw. Studium. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Lehrern, Eltern, Trainern, Erziehern und Schülern, die Betreuung durch die Schulsozialarbeiterin, Sport- und andere Projekte, der Besuch von Ausstellungen und vieles mehr gehören genauso zum Leben der Sportschule wie der Besuch von Wettkämpfen durch die Erziehungsträger und Klassenkameraden anderer Sportarten.

Die Auszeichnung der Schule 1997 mit dem Titel „Eliteschule des Sports“ ist für Schüler und Lehrer gleichermaßen Verpflichtung. Am 15. September 2006 wurde die Schule zudem mit dem Titel „Eliteschule des Fußballs“ durch den Deutschen Fußball-Bund ausgezeichnet. Die Lausitzer Sportschule war die erste Schule, die diesen Titel bekam.Zahlreiche gute sportliche Ergebnisse in den letzten Jahren bestätigen die Richtigkeit des Konzepts der Schule, die durch immer bessere Trainingsbedingungen im nahen Umfeld unterstützt wird.

Die Sportstätten im Cottbuser Sportzentrum bieten sehr gute Bedingungen für das Training, die Durchführung des Sportunterrichts oder für Wettkämpfe. Nicht anders wird es mit der neuen Leichtathletikhalle sein, die ab Dezember 2010 auch für den allgemeinen Schulsport und den Wahlpflicht-Sportunterricht genutzt werden kann. So ist auch weiterhin gewährleistet, durch kurze Wege zwischen Schule, Trainingsstätte, Internat und Sportlermensa optimale Bedingungen für die Schüler bieten. Diese optimalen Bedingungen setzten Schüler der Lausitzer Sportschule immer wieder in gute sportliche und schulische Ergebnisse um. Das soll auch in den nächsten Jahren fortgesetzt und weiter gesteigert werden. Dass die Schule auf dem besten Wege dorthin ist, beweisen Erfolge jüngster Vergangenheit.

Lausitzer Sportschule

Linnéstraße 2-4, 03050 Cottbus
Telefon: +49 (0)3 55 - 47 10 91
Internet: http://www.sportschule-cottbus.de
email: lausitzer-sportschule-cottbus@t-online.de